Navigation Psychomeda.de
Das Psychologie-Portal

Wie gehe am besten ich mit meinen Ängsten in meiner Beziehung um

unknownuser (m, 18) aus NRW: Ich bin mit meiner Freundin seit 3 Jahren zusammen. Meine erste „richtige“ Liebe. Zu Beginn der Beziehung war ich überhaupt nicht eifersüchtig, total locker und alles war entspannt. Über unsere Partner zuvor haben wir auch locker und offen gesprochen. Ich dachte ich wüsste über alles Bescheid. Nach 2 Jahren Beziehung habe ich erfahren, dass Sie mehr Sexualpartner hatte als zuvor erzählt. Sie hatte vor mir eine „richtige“ Beziehung von über 1 Jahr. Seitdem ich erfahren habe, mit welchen Personen Sie etwas zuvor hatte, einer davon ihr Nachbar, es im Normalfall nur One-Night-Stands oder Freundschaft-Plus Beziehungen waren oder auch Dreier habe ich extreme Angst davor was ich noch nicht wissen könnte, etc. und denke fast jeden Tag seit über 3 Monaten über all das nach. Ich liebe meine Freundin, aber seitdem habe ich das Gefühl, als würde sie jeden nehmen, den sie bekommt. Wäre Schluss zwischen uns, würde sie sofort wissen, wer der nächste ist. Es ist zwar nicht der Fall, aber als wäre sie „billig“. Ich habe bereits mit ihr darüber gesprochen, hilft allerdings nicht. Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Es wird auch mit der Zeit nicht besser. Es macht mich schon fast aggressiv, wenn ich darüber nachdenke. Auch der Punkt, dass sie „ausgenutzt“ wurde treibt mich um. Ich weiß nicht, ob es der Fall ist aber mir kommt es vor wie in einem Trauma. Egal wann und wo, ich habe es immer in meinem Kopf. Es macht mich wahnsinnig.

Antwort vom Psychomeda Therapeuten-Team:

Hallo lieber Fragesteller,

vielen Dank für dein Vertrauen und das du deine Frage an uns gerichtet hast.

Du schreibst, dass es ist deine erste große Liebe ist und es ist ein schöner Gedanke diese zu erhalten. Ein gemeinsames Gespräch ist ein guter Anfang.
Das du bereits daran gedacht, Ihr alle deine innersten Gefühle und Gedanken zu schildern? Bitte Sie dir zu helfen und mir an deinen Ängsten zu arbeiten.

In unserer Vergangenheit leben unsere Sorgen und in unsere Zukunft unsere Ängste. Du wirst Deine Freundin nicht ändern können, dennoch kannst du versuchen zu verstehen wie es zu den aus Deiner Sicht vielen Sexualpartnern gekommen ist.

Hast du schon versucht mehr im HIER und JETZT zu leben und genieße deine Partnerschaft es ist gut das wir das MORGEN nicht kennen und oft kommt es anders als wir vermuten.

Bei Ängsten besteht die Gefahr, dass diese sich verstärken und einen das Leben schwer machen.

Ich frage mich ob du schon daran gedacht hast mit einem Therapeuten über deine Ängste zu sprechen. Man kann vieles tun. Vielleicht geht Ihr auch gemeinsam zu einem Therapeuten und lasst euch beraten.

Therapeuten mit Kassenzulassung haben oft einen sehr vollen Kalender und lange Wartezeiten. Wenn es Deine/Eure finanzielle Situation erlaubt könnt ich auch einen Therapeuten der Privat arbeitet konsultieren.

Wichtig ist es sich seinen Ängsten zu stellen und Sie zu kontrollieren, ehe Sie Dich beherrschen und du dann vielleicht Jahre brauchen wirst um die Kontrolle wieder zurück zu bekommen.

Schaut das nicht die vier apokalyptischen Reiter (Kritik, Verachtung, Rechtfertigung und Mauern) in eurer Beziehung zu Dauergästen werden... Denke daran was an deiner Partnerin toll und liebenswert ist und sprecht über Wünsche und Ängste gemeinsam.

Viel Glück und Liebe für eure Beziehung wünsche ich Dir

mit freundlichen Grüßen
Oliver Haufe

Mehr zum Thema auf Psychomeda

Online-Beratung

Auf Psychomeda beantworten Psychologen und Therapeuten Ihre Fragen unentgeltlich. Jetzt online Ihre Frage stellen...


Therapeuten

Zuletzt aufgerufene Therapeuten-Seiten. Therapeut, Coach, Berater? Eintragen...


Beliebt auf Psychomeda


TwitterSocial Feed



Folgen Sie uns auf Twitter


Qualität

Psychomeda ist ein unabhängiges psychologisches Informations- und Beratungsportal von Psychologen und Therapeuten. Wir informieren evidenzbasiert und auf wissenschaftlicher Grundlage. Weiter