Navigation Psychomeda.de
Das Psychologie-Portal

Ich fühle mich gefühlsmäßig viel zu abhängig von meinem Therapeuten!

Nemo (w, 33) aus Köln:

Liebes Team,
ich mache seit anderthalb Jahren eine Gestalttherapie, deren Themen schwere Depressionen, Verlustängste, Beziehungsstörungen und anderes sind!

Mit meinem Therapeut verstehen ich mich sehr sehr gut, allerdings empfinde ich ihn oft als zu intensiv.

Ich hege regelrechte Gefühle für ihn, aber es sind keine Liebesgefühle - sondern einfach ein großer Wunsch diesen Menschen privat in meinem Leben haben zu wollen!

Schon dreimal war es soweit, dass ich aufgrund dieser Gefühlslage - die ein ewiges Vermissen und ein ständiges an ihn Denken verursacht - die Therapie beenden wollte.

Der Therapeut hat aber jedes mal interveniert und erklärt, dass dies ganz sei normal sei und immer wieder einmal phasenweise vorkäme.

Nun ist es abermals soweit, dass ich den dringend Wunsch habe, mich losreißen zu wollen, da ich mich einfach bodenlos von ihm abhängig fühle!

Außerdem will ich das diesmal auch nicht mehr in der Therapie ansprechen, da ich die Stunden selbst zahle und außerdem die Antworten aus den letzten drei ganz ähnlichen Situationen ja gut kenne.

Ist das denn wirklich so normal? Ich bezweifel das sehr stark und wüßte dazu gerne Ihre Meinung, wofür ich mich im Voraus schon einmal herzlich bedanke! N.


Antwort vom Psychomeda Therapeuten-Team:


Vielen Dank, liebe Frau N.,
daß Sie uns hier so vertrauensvoll bezüglich Ihrer Therapie ansprechen! Gerne will ich versuchen Ihnen einen Weg aus Ihrer momentan so problematischen Therapiesituation zu zeigen.

Ich Therapeut hat im Grunde durchaus recht, daß eine enge, vertrauensvolle und auch erotisch getönte Begeisterung für den Therapeuten durchaus normal ist, recht häufig vorkommt und ehern ein gutes Zeichen für den notwendigen intensiven, gefühlsmäßigen Kontakt zum Therapeuten ist!

Allerdings nur mit der Einschränkung, daß beide Teile damit richtig umzugehen wissen, ihren Kontakt auf die Sitzungen beschränken und schon gar nicht an ein Ausleben Ihrer Gefühle denken!

Da Sie sich aber von Ihren wiederkehrenden Empfindungen - die ich durchaus als ein echtes Verliebtsein bezeichnen würde, dessen es ja viele verschiedene Arten und Formen gibt - gestört und bedrückt fühlen, so sollten Sie nicht zögern, die Therapie abzubrechen bzw. den Therapeuten zu wechseln!

Manchmal wollen gewisse Therapeuten eine Therapie über Gebühr, unnötig lange fortsetzen, oder aber trotz Störungen aufrecht erhalten, weil es ja auch um ihre finanzielle Existenz geht und Selbstzahler nicht immer so leicht zu finden sind.

Von daher kann ich Sie nur darin bestärken, Ihre Empfindungen ernst zu nehmen und den bereits gefaßten Entschluß mutig in die Tat umzusetzen, denn es geht ja doch um Ihre Gesundheit, Ihr Leben und auch um Ihren Geldbeutel!

In der Hoffnung, Ihnen damit Ihre Bedenken genommen und Sie zu einem selbstbewußten und souveränen Handeln ermutigt zu haben, verbleibe ich mit allen guten Wünschen und der Bitte um eine baldige Bewertung dieser meiner kostenlosen Antwort, als Ihr

Psychomeda-Berater Rainer J. G. Schmidt
Dipl. Sozialpädagoge mit Psychotherapie
Rainerjg@T-Online.de – www.Rainer-JGS.de

P.S.: Wenn Sie noch Fragen haben oder eine Beratung wünschen, so können Sie sich gerne schriftlich oder telefonisch unter 09961/7255 direkt an mich wenden.

Vergessen Sie aber bitte nicht, diese Antwort zu bewerten und kurz zu kommentieren, denn ich wüßte doch gerne, ob ich Ihnen mit meiner Antwort ein Stück weiter helfen konnte. Herzlichen Dank und alles Gute!

Bewertung:
Danke für die ehrliche Meinung





Online-Beratung

Auf Psychomeda beantworten Psychologen und Therapeuten Ihre Fragen unentgeltlich. Jetzt online Ihre Frage stellen...


Therapeuten

Zuletzt aufgerufene Therapeuten-Seiten. Therapeut, Coach, Berater? Eintragen...


Beliebt auf Psychomeda


TwitterSocial Feed



Folgen Sie uns auf Twitter


Qualität

Psychomeda ist ein unabhängiges psychologisches Informations- und Beratungsportal von Psychologen und Therapeuten. Wir informieren evidenzbasiert und auf wissenschaftlicher Grundlage. Weiter