Navigation Psychomeda.de
Das Psychologie-Portal

Mein Freund ist der Sucht der Selbstverletzung anheim gefallen, wie könnte ich ihm am besten helfen?

jane_doe (w, 19) aus hameln:
Hallo, liebe Berater!
ich bin nun mit meinem Freund fast ein halbes Jahr zusammen und er verletzt sich sehr oft, ich bin die meiste zeit sehr überfordert und weiß einfach nicht was ich machen soll da mir das alles einfach zuviel ist.

ich spiele hin und wieder selbst mit dem Gedanken mich selbst zu verletzen, tue es aber dennoch nicht.

nun meine frage ich: wie soll ich mit der ganzen Sache umgehen und wie kann ich ihm helfen ? Danke, für Ihre Hilfe! Jane

Antwort vom Psychomeda Therapeuten-Team:


Vielen Dank,liebe Jan,
für Ihr Vertrauen in unseren Beratungsdienst! Gerne will ich versuchen Ihnen bei der Bewältigung dieser so bedrückenden Beziehungsfrage zu helfen.

Erst einmal möchte ich Sie beglückwünschen, daß Sie trotz dieses schlechten Vorbildes, der Versuchung es Ihrem Liebesfreund nach zu tun, tapfer widerstanden haben, denn dies würde Ihre Situation nur noch sehr viel verschlimmern!

Statt dessen sollten Sie ihrem Liebsten klar machen, daß ein weiterer Kontakt nur dann möglich wäre, wenn er umgehend mit dieser gefährlichen Selbstverstümmelung aufhört und sich fachkundige Hilfe holt, die er bei den freien Wohlfahrtsverbänden, oder beim staatlichen Psychosozialen-Dient ganz kostenlos bekommen kann!

Nur so - wenn überhaupt - könnten Sie Ihren Liebespartner dazu veranlassen sein so schlimmes selbst- und fremdschädigendes Verhalten aufzugeben!

Falls er aber mit Selbstmord drohen sollte, so könnten Sie die Polizei anrufen, damit er zu seinem Schutze zwangsweise in ein entsprechendes Krankenhaus eingewiesen wird.

Aber das ginge Sie ja dann auch nichts mehr an, wenn Sie sich so lange von ihm trennten, bis Sie sich ganz sicher sind, daß Ihr Partner dieses krankhafte Verhalten dauerhaft aufgegeben hat!

Oft kann man derlei verstrickten Menschen auch gar nicht richtig helfen, aber man hat die Pflicht sich und seine Familie wenigstens vor diesen Person zu schützen, weil solche Menschen schon oft ganze Familien ins Unglück gestürzt haben!

Liebe Jane, ich hoffe, daß ich Ihnen mit meinen Worten wieder etwas Mut machen und eine neue Richtung weisen konnte!

Vor allem aber wünsche ich Ihnen nun von ganzem Herzen viel Kraft und Zuversicht auf dem Wege zur inneren und äußeren Befreiung, damit Sie - nach einigen wichtigen Entwicklungsschritten - mit oder ohne diesen Partner bald wieder echte, unbeschwerter Lebensfreude empfinden können!

Mit der Bitte um eine baldige Bewertung dieser kostenlosen Antwort
Grüße ich Sie für heute recht herzlich als Ihr

Psychomeda-Berater Rainer J. G. Schmidt
Dipl. Sozialpädagoge mit Psychotherapie
Rainerjg@T-Online.de – www.Rainer-JGS.de

P.S.: Wenn Sie noch Fragen haben oder eine Beratung wünschen, so können Sie sich gerne schriftlich oder telefonisch unter 09961/7255 direkt an mich wenden. Vergessen Sie aber bitte nicht, diese Antwort zu bewerten und kurz zu kommentieren, denn wüßte doch gerne, ob ich Ihnen mit meiner Antwort ein Stück weiter helfen konnte? Herzlichen Dank und alles Gute!





Online-Beratung

Auf Psychomeda beantworten Psychologen und Therapeuten Ihre Fragen unentgeltlich. Jetzt online Ihre Frage stellen...


Therapeuten

Zuletzt aufgerufene Therapeuten-Seiten. Therapeut, Coach, Berater? Eintragen...


Beliebt auf Psychomeda


TwitterSocial Feed



Folgen Sie uns auf Twitter


Qualität

Psychomeda ist ein unabhängiges psychologisches Informations- und Beratungsportal von Psychologen und Therapeuten. Wir informieren evidenzbasiert und auf wissenschaftlicher Grundlage. Weiter