Navigation Psychomeda.de
Das Psychologie-Portal

Wie könnte ich mein Minderwertigkeitsgefühl überwinden?

Josefine (w, 45) aus z.Zt. Mecklenburg Vorpommern:

Hallo, liebes Beratungsteam,
es geht um Mobbing und schlechtes Behandeln, was sich bei mir leider schon sehr lange durch das Leben zieht!

Ein Psychologe antwortete hier einer Dame mit dem gleichen Problem, daß Andere es meist merken würden, wenn jemand Minderwertigkeitskomplexe hat, weshalb diese Menschen dann bevorzugt angegriffen und erst recht gedemütigt werden.

Ich erlebt dies selbst auch immer wieder und habe dazu noch eine Frage: Was ist aber, wenn das Opfer aufgrund einer Behinderung Minderwertigkeitskomplexe hat? Ich zum Beispiel leide unter einer hängenden Gesichtshälfte, was bis jetzt nicht geheilt werden konnte.

Leider mußte ich immer wieder erleben, daß die Ärzte zu meist nicht richtig auf mein Problem eingehen und ich mich deshalb oft nicht ernst genommen fühle, was wiederum meine Unsicherheit verstärkt. Wie komme ich aus diesem Teufelskreis heraus? Danke für Ihre Hilfe! Liebe Grüße von Josefine

Antwort vom Psychomeda Therapeuten-Team:


Vielen Dank, liebe Frau Josefine,
daß Sie uns hier so vertrauensvoll Ihr Herz ausschütten! Sie haben ganz richtig erkannt, daß ein Problem oft das Andere bedingt und sich daraus schnell ein Teufelskreis ergibt, aus dem man allein nur schwer herausfinden kann!

Ihr Eindruck von Ärzten oft nicht richtig ernst genommen zu werden - insbesondere weil sich bisher keinen Heilerfolg ergab - könnte daher kommen, daß auch die besten Ärzte bei manchen Beschwerden an ihre Grenzen stoßen, dies aber nicht gerne zugeben und deshalb in solchen Fällen oft abwiegeln und vertrösten, weil sie - insbesondere bei Nervenschäden oder psychosomatischen Erkrankungen - nicht selten genau so hilflos sind, wie ihre Patienten.

Ich würde Ihnen empfehlen, das Pferd einmal von hinten aufzuzäumen, indem Sie sich erst einmal hauptsächlich auf die Stärkung Ihres Selbstbewußtseins, sowie Ihres körperlichen und seelischen Wohlgefühles konzentrierten, um trotz Behinderung Ihre Lebensfreude wieder zu finden, um dann vielleicht später mit neuer Kraft nochmals einen Anlauf zu Lösung der körperlichen Problematik zu machen!

Für ungelöste medizinische Patienten-Fragen, bieten die Krankenkassen kostenlose Beratung durch unabhängige Fachleuten an, die Sie dann auch an besondere Spezialisten überweisen könnten.

Mein Eindruck ist, daß Sie – nach den vielen erfolglosen medizinischen Bemühungen - erst einmal Ihre seelische Problematik bearbeiten sollten, um wieder neue Zuversicht zu schöpfen. Falls Ihre Krankheit einen psychosomatische Komponente haben sollte, so wäre es nicht das erste Mal, daß nach der Lösung von seelischen Spannungen, sich auch die körperliche Gesundheit wieder deutlich verbessert!

Da die für seelische Probleme zuständigen Kassentherapeuten meist unerträglich lange Wartezeiten haben, empfehle ich Ihnen sich erst einmal einige Stunden bei einem vertrauensvollen freien Lebensberater oder Psychotherapeut zu gönnen!

Außerdem hätten Sie auch die Möglichkeit sich eine 3-4-wöchige psychosomatische Kur von einem Facharzt für Neurologie, oder Psychiatrie verschreiben zu lassen.

Daneben bieten auch die gemeinnützigen Wohlfahrtsverbände wie AWO, Diakonie und Caritas, sowie die staatliche Psychosoziale-Dienste kostenlose Beratung und Hilfe bei seelischen Fragen und psychischen Problemen an.

Aber auch hier in unserem Therapeuten-Verzeichnis finden Sie viele Berater und Fachleute der Seele, die gute Erfahrungen mit der so angenehm niederschwelligen Online-Beratung gemacht haben und von denen Sie sich jederzeit schriftlich, telefonisch und per Skype umfassend beraten lassen könnten!

Viele meiner Klienten haben darüber hinaus durch die einschlägigen Kurse zu den Themen der Persönlichkeitsentwicklung - im Rahmen der Volkshochschule, oder anderer Bildungsträger - ihr Selbstbewußtsein beim Besuch von regelmäßigen Gruppenabenden auf spielerische Weise gut entwickeln können.

Darüber hinaus empfehle ich Ihnen die Teilnahme an den geselligen Veranstaltungen von Sport- und anderen Vereinen! Sehr bewährt haben sich Wandergruppen, Singkreise, Tanzkurse oder auch die verschiedene Angeboten der Kirchengemeinden.

Wenn man sich regelmäßig im Rahmen einer überschaubaren Gruppe mit anderen Menschen zu schönen Freizeitaktivitäten trifft, lernt man - auf unkomplizierte und behutsame Weise - nette, interessante Menschen näher kennen, wo es dann meist nur noch ein kleiner Schritt ist, um auch echte Freundschaften zu knüpfen, als eine der wichtigsten Grundlagen für seelische Wohlgefühl und echte Lebensfreude!

Liebe Josefine, ich hoffe, daß ich Ihnen mit meinen Worten wieder etwas Mut machen und wichtige neue Anregungen geben konnte!

Vor allem aber wünsche ich Ihnen nun von ganzem Herzen viel Kraft und Zuversicht auf dem Wege zur inneren und äußeren Befreiung, damit Sie - trotz körperlicher Einschränkungen - bald wieder echte, unbeschwerter Lebensfreude empfinden und das Leben als spannendes und beglückendes Abenteuer erleben und bejahen können!

Für Rückfragen stehe ich Ihnen auch weiterhin gerne zur Verfügung und verbleibe für heute – mit der Bitte um baldige Bewertung und Kommentierung dieser kostenlosen Antwort – mit allen guten Wünschen und lieben Grüßen als Ihr Psychomeda-Berater
Bewertung:





Online-Beratung

Auf Psychomeda beantworten Psychologen und Therapeuten Ihre Fragen unentgeltlich. Jetzt online Ihre Frage stellen...


Therapeuten

Zuletzt aufgerufene Therapeuten-Seiten. Therapeut, Coach, Berater? Eintragen...


Beliebt auf Psychomeda


TwitterSocial Feed



Folgen Sie uns auf Twitter


Qualität

Psychomeda ist ein unabhängiges psychologisches Informations- und Beratungsportal von Psychologen und Therapeuten. Wir informieren evidenzbasiert und auf wissenschaftlicher Grundlage. Weiter