Navigation Psychomeda.de
Das Psychologie-Portal

Warum ist es mir nicht möglich - Vergangenes einfach ruhen zu lassen?

Lilly (w, 59) aus Hamburg:

Sehr geehrte Psychologen,
warum ist es mir nicht möglich, Vergangenes ruhen zu lassen, zum Beispiel die Probleme mit meinen Eltern? Da meiner Mutter inzwischen verstorben, betrifft es jetzt allerdings nur noch meinen Vater.

Ich habe öfter nachgefragt, warum unser Verhältnis so schwierig war und ist, aber beide taten so, als ob nur ich das so sähe und es für sie kein Problem gäbe!

Wie geht man damit um, was könnte ich tun, um endlich Antworten auf meine quälenden Fragen zu finden? Ich danke Ihnen für Ihre Mühe und würde mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen! Lilly

Antwort vom Psychomeda Therapeuten-Team:


Vielen Dank, liebe Frau L.,
daß Sie sich mit Ihrer - Sie so sehr beschäftigenden Lebensfrage - vertrauensvoll an uns wenden! Gerne will ich versuchen, Ihnen einige hilfreiche Hinweise zu geben!

So wie Ihnen, ergeht es vielen Menschen im fortgeschrittenen Alter, wo die elementaren Lebensfragen immer deutlich ins Bewußtsein treten und man endlich verschiedenes klären möchte! Eine dieser Fragen treibt Sie offensichtlich schon seit langer Zeit ganz besonders um, denn Sie würden gerne wissen, warum das Verhältnis zu Ihren Eltern immer so schwierig war und teilweise wohl auch noch ist.

Ganz typisch für diese Problematik ist, daß man mit dieser Frage bei den Menschen, die es ganz eigentlich angeht, meist auf wenig Gegenliebe stößt und oft in verletzender Weise abgewiesen und auf sich selbst zurück geworfen wird, was ganz verschiedene Gründe haben kann.

Zum einen haben Ihre Eltern die Beziehung zu Ihnen vielleicht wirklich ganz anders erlebt, aber selbst, wenn Ihnen die vorhandenen Spannungen vage bewußt sein sollten, so stehen dermaßen befragte Menschen, dann oft selbst ganz ratlos den angesprochenen familiären Konflikten gegenüber und können sich weder deren Ursache erklären, noch Ihren eigenen Anteil daran erkennen.

Aber auch bei klarerer Einsicht in die Konflikte und Mechanismen des familiären Miteinanders und erst recht der eigenen Schuld, werde derlei Ansinnen nach einer Aussprache zu so einem heiklen Thema, oft bewußt, oder unbewußt massiv abgeblockt, weil man neue Verletzungen und Peinlichkeiten fürchtet und deshalb an die Vergangenheit besser nicht rühren möchte!

Deshalb wäre es das Beste, was Sie tun könnten - Ihren Eltern sowohl die früheren Spannungen, als auch die spätere und gegenwärtige Verweigerungshaltung ganz aufrichtig, vielleicht mit Hilfe eines Seelsorgers, Therapeuten oder Lebensberaters zu verzeihen.

Dabei haben sich oft gewisse Rituale als sehr hilfreich erwiesen, z.B. durch ein Kerzenopfer in einer der tagsüber immer offen stehenden katholischen Kirchen, oder eine andere spirituelle Handlung.

Verzeihen kann man auch bereits verstorbenen Menschen, aber versöhnen ist in Ihrem Fall nur noch mit dem noch lebenden Vater möglich, was sicherlich beiden Seiten sehr gut tun würde! Es geht also um Verzeihen und Versöhnen trotz der fehlenden Aussprache und ohne weiter darauf zu bestehen!

Aber vielleicht gibt es ja auch noch andere Verwandte, oder enge Freunde Ihrer Familie, die Sie zu diesem Thema befragen könnten?

Darüber hinaus möchte ich Ihnen Mut machen, Ihren Wunsche nach dem tieferen Verständnis der Familiären Konflikte zusammen mit einem Fachmann der Seele zu bearbeiten und zu klären!

Familiäre Probleme und Konflikte wiederholen sich oft bei unterschiedlichen Familien in ganz ähnlicher Weise, denn es gibt seelische Mechanismen und Naturgesetze, anhand derer man ein gutes Verständnis für die Vergangenheit gewinnen kann, wenn man bereit ist all das einem vertrauensvollen und feinfühligen Lebensberater anzuvertrauen, was man noch an lebhaften und oft schmerzlichen Erinnerung vergegenwärtigen kann und vielleicht schon so lange in schmerzlicher Weise mit sich herumträgt!

Aber der eigentlich Gewinn einer solchen Lebensberatung wäre dabei allemal die Tatsache, daß oft erst ein gutes Verstehen der Zusammenhänge auch ein echtes, tiefes Vergeben und Versöhnen ermöglicht, was erfahrungsgemäß der am besten passende Schlüssel zu echtem, heilenden und beglückendem Seelenfrieden wäre!

Auch späte Erkenntnisse der Zusammenhänge und Ursachen dessen, worunter man in der Familie viel zu leiden hatte, können einem große Erleichterung und für inneren Frieden schenken, der für ein gutes, unbeschwertes und frohes Weiterleben ja so wichtigen ist!

Liebe Frau L., ich hoffe, daß ich Ihnen mit meinen Worten wieder etwas Mut machen und eine neue Richtung weisen konnte!

Vor allem aber wünsche ich Ihnen nun viel Zuversicht auf dem Wege zur inneren Befreiung über Verständnis und Verzeihen bis hin zur Versöhnung, damit Sie - nach einigen wichtigen Entwicklungsschritten – endlich jene unbeschwerter Lebensfreude empfinden können, nach der Sie sich verständlicher Weise schon so lange sehnen und die ich Ihnen von ganzem Herzen wünschen würde!

Mit der Bitte um eine baldige Bewertung dieser kostenlosen Antwort
Grüße ich Sie für heute recht herzlich als Ihr

Psychomeda-Berater Rainer J. G. Schmidt
Dipl. Sozialpädagoge mit Psychotherapie
Rainerjg@T-Online.de – www.Rainer-JGS.de

P.S.: Wenn Sie noch Fragen haben oder eine Beratung wünschen, so können Sie sich gerne schriftlich oder telefonisch unter 09961/7255 direkt an mich wenden.

Vergessen Sie aber bitte nicht, diese Antwort zu bewerten und kurz zu kommentieren, denn ich wüßte doch gerne, ob ich Ihnen mit meiner Antwort ein Stück weiter helfen konnte. Herzlichen Dank und alles Gute!





Online-Beratung

Auf Psychomeda beantworten Psychologen und Therapeuten Ihre Fragen unentgeltlich. Jetzt online Ihre Frage stellen...


Therapeuten

Zuletzt aufgerufene Therapeuten-Seiten. Therapeut, Coach, Berater? Eintragen...


Beliebt auf Psychomeda


TwitterSocial Feed



Folgen Sie uns auf Twitter


Qualität

Psychomeda ist ein unabhängiges psychologisches Informations- und Beratungsportal von Psychologen und Therapeuten. Wir informieren evidenzbasiert und auf wissenschaftlicher Grundlage. Weiter