Navigation Psychomeda.de
Das Psychologie-Portal

Wie könnte ich meinem depressiven Mann am besten helfen?

Orchideee86 (w, 32) aus Altomuenster:

Hallo liebes Team,
ich benötige eine Beratung zum Thema Beziehung. Ich bin mit meinem Partner seit 5 Jahren zusammen. Seit 1,5 Jahren wohnen wir in einer gemeinsamen Wohnung.

Er ist leider depressiv und so habe ich ihn auch kennen gelernt und akzeptiere ich ihn! Seit wir zusammen wohnen hat sich nun aber einiges verändert:

Er hat seine Arbeit verloren und wir haben finanzielle Probleme. Er kann sich schwer eine neue Arbeit suchen, da er derzeit in einer sehr depressiven Phase ist. Für mich ist es sehr schwer damit um zu gehen. Ich könnte noch ewig weiter erzählen, aber ich denke, das Krankheitsbild ist bekannt.

Leider hat niemand für meine Situation Verständnis, die Antwort ist meistens nur: Trennung! Das möchte ich aber nicht, denn ich will lernen damit umzugehen und ihn zu unterstützen wieder ins Leben zurück zu finden.. Ich freue mich auf ihre positive Antwort und hoffe das sie mir weiter helfen können. Vielen Dank und schöne Grüße! Susi


Antwort vom Psychomeda Therapeuten-Team:


Vielen Dank, liebe Frau S.., 
daß Sie uns hier so vertrauensvoll Ihr Herz ausschütten!
 
Es ist sehr anerkennenswert, daß Sie sich so liebevoll um Ihren seelisch kranken Mann bemühen, aber Sie sollten dabei auch nicht vergessen, daß eine allzu umfassende Betreuung das Krankheitsbild noch verstärken könnte!

Besser als ihm möglichst vieles abzunehmen, wäre also die Ermutigung zu - wenn auch noch so kleinen - Tätigkeiten, wie Aufräumen, Einkaufen, Gartenarbeit, Basteln, Malen usw.!
 
Ganz wichtig wäre vor, daß Sie Ihren Mann motivierten, sich fachkundige medizinische und psychotherapeutische Hilfe zu suchen und vor allem auch sich regelmäßig - möglichst in sich steigernder Weise - zu bewegen,

denn viel Bewegung z.B. Stockwandern, oder Radlfahren usw. an der frischen Luft, hat sich als ein sehr wirkungsvolles und gesundes Antidepressivum erwiesen, was auch in einschlägigen Studien überzeugend nachgewiesen wurde! 

Liebe Frau S., ich hoffe, daß ich Ihnen mit meinen Worten wieder etwas Mut machen und einige hilfreiche Hinweise geben konnte!

Vor allem aber wünsche ich Ihnen nun von ganzem Herzen viel Kraft und Zuversicht, damit Sie den richtigen Weg finden mögen, Ihrem lieben Mann auf dem Wege zur Gesundung in beste Weise zu unterstützen, um so - nach einigen wichtigen Entwicklungsschritten - bald wieder gemeinsam echte, unbeschwerter Lebensfreude empfinden zu können, als wichtige Grundlage einer dauerhaften und beglückende Liebe!

Mit der Bitte um eine baldige Bewertung dieser kostenlosen Antwort
Grüße ich Sie für heute recht herzlich als Ihr

Psychomeda-Berater Rainer J. G. Schmidt
Dipl. Sozialpädagoge mit Psychotherapie
Rainerjg@T-Online.de – www.Rainer-JGS.de

P.S.: Wenn Sie noch Fragen haben oder eine Beratung wünschen, so können Sie sich gerne schriftlich oder telefonisch unter 09961/7255 direkt an mich wenden.

Vergessen Sie aber bitte nicht, diese Antwort zu bewerten und kurz zu kommentieren, denn ich wüßte doch gerne, ob ich Ihnen mit meiner Antwort ein Stück weiter helfen konnte. Herzlichen Dank und alles Gute!
Bewertung durch den Fragensteller:





Online-Beratung

Auf Psychomeda beantworten Psychologen und Therapeuten Ihre Fragen unentgeltlich. Jetzt online Ihre Frage stellen...


Therapeuten

Zuletzt aufgerufene Therapeuten-Seiten. Therapeut, Coach, Berater? Eintragen...


Beliebt auf Psychomeda


TwitterSocial Feed



Folgen Sie uns auf Twitter


Qualität

Psychomeda ist ein unabhängiges psychologisches Informations- und Beratungsportal von Psychologen und Therapeuten. Wir informieren evidenzbasiert und auf wissenschaftlicher Grundlage. Weiter