Navigation Psychomeda.de
Das Psychologie-Portal

Meine sexuelle Unlust zerstört unsere Beziehung!

SUE (w, 65) aus Aarau:

Wertes Team,
mein Partner (64) ich (65) sind seit 3 Jahren zusammen, aber meine - seit etwa einem Jahr steigende - sexuelle Unlust zerstört langsam unsere Beziehung.

Obwohl mein Partner sagt das er Verständnis dafür hätte, äußert er sich sehr oft mit verletzenden Anspielungen betreffend, wie z.B.:
'Kalte Frau, Schwesterlein, das gibt es doch nicht, dass eine Frau keine Lust auf Sex hat! Bin von Frauen anderes gewohnt. Bestimmt gibt es andere Männer!' und dergleichen mehr.

Er findet bei allem was ich tue, immer einen Grund mich zu kritisieren, zu beleidigen oder belehren. Oft fühle ich mich wie ein kleines Kind, das er versucht noch zu erziehen und deshalb fühle mich schon fast gar nicht mehr als normale Frau. Durch seine ewigen negativen Äußerungen fühle ich mich sehr verletzt, und ziehe mich immer mehr zurück.

Der einzige Gedanke tagsüber nichts falsch zumachen und abends Lust auf Sex zu haben. Am nächsten morgen dasselbe, weil ich wieder versagt habe. Ich liebe meinen Partner aber denke in letzter Zeit oft daran mich zu trennen.

Wir hatten viele Pläne, doch diese dauernden Auseinandersetzung zerren an meinen Nerven. Was soll ich tun? Nützt es was wenn ich mit Medikamenten versuche meine Unlust wieder auf die Sprünge zu helfen? Herzlichen Dank für ihren fachkundigen Rat! S.


Antwort vom Psychomeda Therapeuten-Team:


Vielen Dank, lieber Frau S.,
daß Sie uns hier so vertrauensvoll Ihr Herz ausschütten! Gerne will ich versuchen Ihnen einen Weg aus Ihrer momentan so leidvollen und demütigenden Beziehungslage zu zeigen.

Erst einmal fällt mir auf, daß Sie alle Verantwortung und Schuld bei sich selber suchen und angestrengt bemüht sind, es Ihrem Liebespartner recht zu machen, obwohl er offensichtlich weder Verständnis noch Geduld für Sie aufbringt, sondern Sie ganz im Gegenteil laufend kränkt und beleidigt!

In solch bedrückender Beziehungslage, würde selbst der vitalsten und sexuell aktivsten Frau alle Lust auf eine körperliche Annäherung gründlich vergehen und ich frage mich deshalb, warum Sie dieses häßliche und demütigende Spiel überhaupt schon so lange mitmachen und ihrem so verständnis- und lieblosen Partner nicht schon längst dem Laufpaß gegeben haben?!

Anstatt jetzt Ihren Körper mit äußerster Willensanstrengung und vielleicht sogar mit Hilfe von Medikamenten zum Beischlaf zwingen zu wollen, sollten Sie besser Ihre Liebschaft einmal gründlich überdenken, ob diese überhaupt noch eine Zukunft haben kann, wenn ihr Mann so wenig Verständnis, Mitgefühl, Geduld und Liebe für Sie aufbringt, denn ein Mensch ist ja bekanntlich keine Maschine und erst recht keine Sexmaschine, die immer zuverlässig und pünktlich funktionieren muß, um den diesbezüglichen Bedürfnissen des Mannes zu genügen!

Oft ist es ein schleichender Prozeß, daß echte Zärtlichkeiten und körperliche Befriedigung mangels ausreichender gegenseitiger Harmonie nicht mehr richtig funktionieren, was sich durch noch so viel Anstrengung und Tricks nur verschlimmert, da die eigentliche Ursache meistens im seelischen und partnerschaftlichem Miteinander liegt! Unausgesprochene Differenzen sammeln sich oft über längere Zeit an, bis sie dann auch einen deutlichen körperlichen Ausdruck finden!

Wenn aber ein Mann dann, anstatt nach den tieferliegenden Gründen zu suchen und auch sein eigenes Verhalten in Frage zu stellen, nur dermaßen oberflächlich, mechanisch und lieblos reagiert, dann ist dies doch meist ein klarer Hinweis, daß es vielleicht besser wäre, diese vielleicht schon längst überlebte Liebschaft, endlich auch offiziell zu beenden, so wie uns ja auch das bekannte texanische Sprichwort mahnt:
'Wenn Dein Pferd tot ist, dann gib ihm nicht noch die Sporen, sondern steige besser endlich ab!'

Liebe Frau S. ich hoffe, daß ich Ihnen mit meinen Worten wieder etwas Mut machen und eine neue Richtung weisen konnte!

Vor allem aber wünsche ich Ihnen nun von ganzem Herzen viel Kraft und Zuversicht auf dem Wege zur inneren und äußeren Befreiung, damit Sie - nach einigen wichtigen Entwicklungsschritten, mit oder ohne diesen Mann – endlich wieder echte, unbeschwerter Lebensfreude empfinden und sich an einer auf echter Gegenseitigkeit gegründeten Liebe erfreuen können!

Mit der Bitte um eine baldige Bewertung dieser kostenlosen Antwort
Grüße ich Sie für heute recht herzlich als Ihr

Psychomeda-Berater Rainer J. G. Schmidt
Dipl. Sozialpädagoge mit Psychotherapie
Rainerjg@T-Online.de – www.Rainer-JGS.de

P.S.: Wenn Sie noch Fragen haben oder eine Beratung wünschen, so können Sie sich gerne schriftlich oder telefonisch unter 09961/7255 direkt an mich wenden.

Vergessen Sie aber bitte nicht, diese Antwort zu bewerten und kurz zu kommentieren, denn wüßte doch gerne, ob ich Ihnen mit meiner Antwort ein Stück weiter helfen konnte? Herzlichen Dank und alles Gute!
Bewertung:
Besten Dank für Ihre einfühlsame Antwort.

Mehr zum Thema auf Psychomeda

Online-Beratung

Auf Psychomeda beantworten Psychologen und Therapeuten Ihre Fragen unentgeltlich. Jetzt online Ihre Frage stellen...


Therapeuten

Zuletzt aufgerufene Therapeuten-Seiten. Therapeut, Coach, Berater? Eintragen...


Beliebt auf Psychomeda


TwitterSocial Feed



Folgen Sie uns auf Twitter


Qualität

Psychomeda ist ein unabhängiges psychologisches Informations- und Beratungsportal von Psychologen und Therapeuten. Wir informieren evidenzbasiert und auf wissenschaftlicher Grundlage. Weiter